Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de

Main

Startseite Route Gästebuch Archiv Galerie

Der letzte Tag



Auch an unserem letzten Tag gönnten wir uns kein langes Ausschlafen und machten uns nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg zum Forum Romanum. Es verging allerdings einige Zeit bis wir einen Eingang, bzw. einen geöffneten Eingang gefunden hatten.

 Zum Glück waren wir so früh da, sonst wären wir in der Mittagshitze wie ein Brathähnchen gebrutzelt worden, denn zwischen all den 3000 Jahre alten Steinen findet man kaum ein schattiges Plätzchen.

Gleich nach diesem kulturell wertvollen Ausflug setzten wir den nächsten historischen Klassiker oben drauf und schlenderten gemächlich zum Kolosseum. Auch dieses Bauwerk konnte mit seiner überwältigenden Größe und Ausstrahlung beeindrucken. Man kann sich eigentlich gar nicht vorstellen wie alt diese Steine wirklich sind.

Nach einer kleinen Mittagspause auf dem Palatin, machten wir uns auf die verzweifelte und leider erfolglose Suche nach einem ganz bestimmten Straßenkünstler. Eigentlich hatten wir dort ein letztes Mitbringsel kaufen wollen, doch jener Straßenkünstler war wie vom Erdboden verschluckt. Tja, Corvin... Pech gehabt Aber wir schwören wir haben unser bestes gegeben und uns die Füße für dich platt gelaufen.

 

Jetzt sind wir im Hotel zurück, duschen noch einmal und packen all unsere Sachen wieder in unsere Rucksäcke. Mal schauen ob das funktioniert!

Heute abend werden wir uns dann die letzte Pizza (wahrscheinlich für lange lange Zeit ) bei unserem Stammpizzamenschen  besorgen und damit zum Kolosseum laufen und den letzten Abend unserer Reise ausklingen lassen. Morgen früh geht es ja schon wieder sehr früh auf zum Flughafen.

 

Hier nun das Fazit für Rom:


Pro:

- überall kleine Brunnen um die Wasservorräte aufzufüllen

- Das Zimmer und unser Bad waren sehr geräumig. Für diesen Preis absolut gut!

- alles war fußläufig zu erreichen

- eine schöne Statd mit vielen kleinen Plätzen und natürlich mit einer atemberaubenden Geschichte. 

- die Piazza vor unsere Tür. Hier blüht das Leben!

- Der Stammpizzamensch eine Straße weiter. Super frische und leckere Pizza für den kleinen Studentenreisegeldbeutel

- Der super nette Nachtportier, der für unsere Bustickets gekämpft hat 

 

Contra:

-  Leider hatten wir nur in der Lobby Internet. So sitzen wir immer hier und alle Leute die ankommen schauen uns komisch an.

- Die Schlange beim Vatikanischen Museum. Sind die denn alle deppert? 

-  Das Frühstück war leider auch hier nicht ganz perfekt. Es gab rieeeesige Brötschen ohne Geschmack und Inhalt. Auch hier fast nur Süßes. Da freut man sich doch gleich wieder auf das heimische Frühstück

- Leider wieder  keine Klimaanlange im Zimmer.

28.8.12 15:09
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tessa (28.8.12 19:25)
Hallo ihr Zwei! ! Mein letzter Kommentar, einfach klasse. Ich konnte richtig lachen und habe mich mit euch gefreut, dass Ihr ein positives Fazit für eure Reise ziehen konntet. Es War jeden Tag spannend zu erfahren, was ihr unternommen und interessantes erlebt habt. Ihr habt sehr untehaltsam geschrieben, so dass man immer traurig war, wenn der Bericht schon endete. und die vielen tollen neuen Worte, die man gelernt hat trugen zum Vergnügen bei. Ich bin der Meinung, ihr solltet in Zukunft jedes Jahr eine Reise unternehmen und einen Blog schreiben. Für eure Reise im nächsten Jahr würde ich 100 Euro in die Reisekasse legen. Bis Morgen -in echt. Küße aus der Heimat

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Wir sind an unserer Endstation angekommen.

Die ewige Stadt ROM ist unser letztes Ziel
Caro und Shirin. Frisch gebackene Abiturienten aus Frankfurt am Main, die ausziehen und die Welt erkunden. Mit einem Interrail-Ticket bewaffnet geht´s einmal quer durch Frankreich und Italien.